01 Jul

QuerGedacht: Honigtöpfe? Alte Zöpfe!

Manchmal fällt es so wunderbar leicht, an zuvor Gesagtes anzuknüpfen. Diesmal kam mir eines der seltenen IT-Themen auf tagesschau.de zur Hilfe: „Hacker lockt man mit Honigtöpfen“ stand da zu lesen. Stimmt schon, das wird immer wieder gemacht und es gibt offenbar noch Forschungsprojekte mit diesem Schwerpunkt. Aber wieso tut man sowas: Gezielt Bösewichte aus dem Internet auf Systeme locken, um ihr schädliches Handwerk genau verfolgen zu können? Hat sich nicht schon längst gezeigt, dass sich die ausgenutzten Einfallstore und Schwachstellen eigentlich immer irgendwie ähneln? Entsprechend sind die gängigen Maßnahmen entsprechend des aktuellen Stands der Software- und Systemtechnik ziemlich gut bekannt.

Worum geht es den Forschern also? Um sportlichen Ehrgeiz in einem per se aussichtslosen Hase-und-Igel-Spiel oder einfach nur um etwas mediale Aufmerksamkeit? Wie dem auch sei: „Penetrate & Patch“ ist bekanntlich ein eher ungeschickter Weg zu mehr IT-Sicherheit. Wir haben da deutlich bessere Ideen. Und nicht nur das!