21 Jan

Unbekannter E-Mail-Anhang. Und jetzt?

Manche Stellen in Unternehmen und Behörden erhalten mehr E-Mail als andere. Personalabteilungen, Redaktionen oder Kundendienstzentren sind damit einer besonders hohen Gefahr einer Infektion über bösartige E-Mail-Anhänge ausgesetzt.

Zahlreiche Dokumente werden in sehr unterschiedlichen Dateiformaten versandt. Eine Vorauswahl ist oft nicht möglich, rigorose Filtersysteme führen meist zu starken Einschränkungen im Workflow.

Effektiver gegen Schädlinge und deutlich leichter zu handhaben sind vorgelagerte Schutzsysteme, die vom Arbeitsplatzcomputer und dem internen Netzwerk getrennt arbeiten. Damit können E-Mails samt aller Anhänge völlig gefahrlos in Augenschein genommen werden. Dateien, die sich als sicher erwiesen haben und tatsächlich benötigt werden, können anschließend auch mit dem internen Mailsystem verarbeitet werden.

TightGate-Pro kennenlernen >